Deutsche Rhododendron-Gesellschaft e.V.

Deutsche
Rhododendron-Gesellschaft e.V. (DRG)

Gemeinnützige Gesellschaft für immergrüne Laub- und Nadelgehölze

Schaderreger

Stickstoff-Mangel
Stickstoff-Mangel
Stickstoffmangel

Schadbild:

  • zuerst an älteren Blättern gleichmäßig hellgrüne oder gelbliche Färbung (Chlorosen)
  • dann auch am jüngeren Laub
  • bei Rhododendron auch möglich: rostfarbene Blattpartien
  • vorzeitiger Blattfall im Sommer
  • kein oder nur geringer Blütenknospenansatz
  • Verwechslungsmöglichkeiten:

  • natürlicher Blattfall: auch die immergrünen Rhododendron halten ihr Laub "nur" drei bis vier Jahre.
  • Gegenmaßnahmen:

  • bedarfsgerechte Düngung
  • Dünger oberflächlich ausbringen, niemals einarbeiten! Das feine Faserwurzelwerk der Rhododendron, das sich in den oberen Bodenschichten befindet, kann durch Bodenbearbeitung zerstört werden!


  • Der beste Schutz vor Schaderregern sind gesunde Pflanzen. Diese bekommen Sie durch die richtige Standortwahl, eine sachgemäße Pflanzung und eine ausreichende Nährstoffversorgung. Folgende Symptome können an Rhododendron und Azaleen auftreten:
  • Algenbelag
  • Stickstoffmangel
  • Eisenmangel
  • Frostschaden
  • Sonnenbrand
  • Echter Mehltau
  • Blattflecken
  • Triebsterben
  • Triebwelke/ Wurzelhalsfäule
  • Knospensterben
  • Blütenfäule
  • Ohrläppchenkrankheit
  • Blattläuse
  • Mottenschildlaus/ Weiße Fliege
  • Netzwanzen
  • Gefurchter Dickmaulrüssler
  • Rhododendron-Zikade
  • Da sich die Zulassungen für Pflanzenschutzmittel häufig ändern, werden hier keine Angaben zu einzelnen Präparaten gemacht. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall an den Handel.