Deutsche Rhododendron-Gesellschaft e.V.

Deutsche
Rhododendron-Gesellschaft e.V. (DRG)

Gemeinnützige Gesellschaft für immergrüne Laub- und Nadelgehölze

Glossar

ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ

DeutschEnglischFranzösisch

Gattunggenusnom de genre
Seit Carl v. Linné (1707 - 1778) die binäre Nomenklatur eingeführt hat, lassen sich Pflanzen mit ihrem Gattungs- und Artnamen eindeutig bezeichnen und in eine systematische Gliederung des Pflanzenreiches einordnen.

gebuchtetlobedlobé
Blattform: Blatt mit tiefen, runden Einbuchtungen.

gefiedertpinnatepinnatiséqué
Blattform: Das Blatt besteht aus mehreren Blättchen, die ohne eigenen Blattstiel rechts- und linksseitig entlang einer Hauptachse angeordnet sind.

gegenständigoppositeopposé
Organe (z.B. Blätter) stehen sich je zwei gegenüber an einem Stängel.
gekreuzt gegenständig: dabei liegen mehrere nicht in einer Ebene sondern jeweils um 90° versetzt.

gekerbtcrenatefestonné
Blattrand mit abgerundeten Zähnen

gewimpertciliatecilié
Blattrand mit feinen Härchen

gezähntdentatedenté
Blattrand mit symmetrischen Spitzen

Giftigkeit von Rhododendron
<i>Rhododendron</i> werden als giftig bis stark giftig eingestuft. Aber: die Dosis macht das Gift und nicht in jeder Rhododendronart sind die Gifte in gleicher Dosis vorhanden.
In der Volksmedizin gibt es Rezepte zum Aufbrühen von <i>Rhododendron</i>. Z.B. stellten die Tataren einen Tee von den Blüten von <i>Rh. aureum</i> her. Zuviel von dem Tee ruft Rauschzustände, Fieber, Gliederschmerzen und Erbrechen hervor.
Starke Aufgüsse von <i>Rh. aureum</i> (und vielen anderen Rh.), wirken berauschend, erzeugen Fieber, Brennen im Schlund, Erbrechen, Durchfall, Gliederschmerzen, Hautjucken.
Von dem

Giftpflanzetoxic plantplante toxique
Pflanze mit giftigen Bestandteilen.

glockenförmigcampanulatecampanulée
Blütenform

Guaninguanineguanine
Guanin ist eine der vier organischen Basen der Desoxyribonukleinsäure (DNS) und der Ribonukleinsäure (RNS); die anderen sind Adenin, Thymin bzw. Uracil und Cytosin.